Abfahrt Richtung Dänemark 🇩🇰 – Skandinavien Tour mit Hund 2019 – E01

Es ist geschafft, endlich ist der ersehnte Urlaub da. Wir wollen für mehrere Wochen mit unserem Dachzelt in Richtung Norwegen. Allerdings ist es nicht so einfach das ganze Equipment, wie Schlafsäcke, Lebensmittel, Hundefutter und und und samt unserer vierbeinigen Prinzessin Nala im Auto zu verstauen. Da lässt das Chaos nicht lange auf sich warten….. 

Was braucht man tatsächlich für einen Campingurlaub???

Unsere Wohnung ist vollgestellt mit Koffern, Lebensmittel Kisten, Camping Stühlen, Tisch, Schlafsäcken und natürlich eine Tonne Hundefutter….. Hoffentlich flieht unser Auto nicht wenn es das ganze Gepäck sieht was verstaut werden muss. Zwei Erwachsene und eine ausgewachsene Vizsla Hündin wollen schließlich auch noch mit. 

Nach einigen Stunden ist klar so bekommen wir das Gepäck nicht unter. Am Ende hilft nur das Ausbauen der Rückbank. Mit einigen kurzen Handgriffen haben wir nun genug Platz um alles zu verstauen und Nala hat den ganzen Kofferraum für sich. 

Sind längere Autofahrten mit Hund möglich?

Wir haben Nala von Anfang an immer im Auto mitgenommen. Selbst kurze Strecken. Oft haben wir am Zielort gespielt oder waren Gassi. So hat sich unsere kleine sehr schnell ans Auto fahren gewöhnt. Inzwischen liebt sie ihre Mini Wohnung im Kofferraum.

Auch Urlaube mit dem Auto sind somit kein Thema für sie. Bevor wir losfahren darf sie sich natürlich „lösen“ und da sie eine Langschläferin ist, verschläft sie die ersten 3 Stunden der Fahrt problemlos.

Danach braucht sie natürlich einen ausgiebigen Spaziergang mit viel Spiel und Spaß. Das tut uns nach dem sitzen auch gut. Wir planen da mindestens ein oder zwei Stunden.

Nala macht es sich im Kofferraum gemütlich. So kann der Hundeurlaub starten.

Anschließend können wir nochmal 3 Stunden fahren bevor Nala die nächste Pause braucht.

So bewältigen wir schon einige Kilometer ohne dass Nala leidet. Am Zielort gibt’s natürlich eine erneute kleine Tour. Soviel Zeit mit ihrem kompletten Rudel liebt Nala. 

Tipps zum Reisen mit Hund

Der sichere Wassernapf

Wir stellen Nala für längere Fahrten immer genügend Wasser zur Verfügung. Wr haben dafür einen speziellen Napf, der verhindert, dass das Wasser während der Fahrt durch den Kofferraum schwappt.

Unseren Napf und den aktuellen Preis findest du hier bei Amazon

Zwischenstopp Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide liegt genau auf unserer Route und bietet sich hervorragend für die Gassi Runde an. Kurz vor Bispingen, dem größten Ferienort in der Lüneburger Heide, liegt der Brunausee. Dieser ist unser Ziel. Nala liebt Wasser und wir gönnen ihr die Freude im Wasser etwas zu planschen. 

Der See ist 70.000qm groß. Es führt ein Wanderweg rund um den See. Bäume spenden uns Schatten. Ein absolut idyllischer Ort. Baden ist erlaubt, allerdings ohne Badeaufsicht. Dafür kostet es auch keinen Eintritt. Ein Café rundet diesen tollen Zwischenstopp ab. 

Zwischenstopp am See in der Lüneburger Heide

Unfreiwilliger Stop: Campingplatz an der Schlei

Nach langen Staus der endlich ersehnte Feierabend. Der Zwischenstopp in Deutschland war allerdings nicht geplant.

Wegen eines längeren Staus beschließen wir noch in Deutschland zu übernachten. Einen tollen Campingplatz, auf dem auch Hunde willkommen sind, finden wir an der Schlei. Campingplatz Wees am Ostseefjord Schlei. Es gibt einen Campingshop, Brötchen Service und einiges mehr. Gassi Wege sind in unmittelbarer Nähe, perfekt um sich nach der Autofahrt zu erholen.

Endlich: Hirtshals Dänemark 🇩🇰

Hirtshals ist eine Hafenstadt im Norden Dänemarks. Mit 5733 Einwohnern auch zum Glück noch überschaubar. Der hiesige Hafen dient zum einen den Fischern mit ihren Booten aber  auch den Fähren. Fährverbindungen bestehen nach Norwegen, den Färöer Inseln und nach Island. Norwegen wird von der Color Line und Fjord Line angesteuert. 

Spaß am Sandstrand vor unserem Campingplatz

Die Sehenswürdigkeiten von Hirtshals

Hirtshals weisst einige Sehenswürdigkeiten auf. In den zwei Tagen konnten wir natürlich nur ein Bruchteil davon besuchen, aber die Sehenswürdigkeiten, die wir gesehen haben, die wollen wir euch hier kurz vorstellen.

Das Nordsee Ozeaneum

Ein kurzer Schnappschuss vor dem Ozeaneum

Empfehlenswert ist ein Besuch im Nordsee Ozeanarium. Hier wird die Unterwasserwelt der Nordsee vorgestellt ohne Nasse Füße zu bekommen. Uns haben besonders zwei Mondfische beeindruckt. Diese riesigen Tiere, die aussehen wie der Vollmond sind unglaublich anmutig. Mit gut 3 Metern Länge und ca 2 Tonnen Gewicht kannst du sie auch nicht zu übersehen. Das Ozeanarium umfasst 4,5 Millionen Liter Meerwasser und ist auf über 4 Stockwerken verteilt. In einem gesonderten Außenbecken kannst du auch Robben beobachten.

Der Leuchtturm – Hirtshals Fyr

 Der Leuchtturm ist 35 Meter hoch und das Wahrzeichen der Stadt Hirtshals.  Eingeweiht wurde er im Jahre 1863. Wenn du die 144 Treppenstufen hinaufsteigst,  wirst du mit einer tollen Aussicht auf den Skagerrak belohnt. Die Lampe in der Spitze des Leuchtturms hat 400 Watt und das Licht ist noch in 25 Seemeilen Entfernung zu sehen. Selbst gemachter Kuchen wird serviert und in den Oster-, Sommer- und Herbstferien gibt es eine Kunstausstellung. 

Alle Drei vor dem Hirtshals Fyr

Bunkermuseum 10. Batterie 

Die Bunkeranlage liegt in einer wunderschönen Stranddünenlandschaft

In Fußnähe des Leuchtturms ist eine Verteidigungsanlage aus dem 2. Weltkrieg zu besichtigen. Hier sind 69 Bunker, die durch Schützengräben verbunden sind. 54 Bunker wurden freigelegt. Die Bunkeranlage steht seit 1997 unter Denkmalschutz und ist der Öffentlichkeit frei zugänglich. In einem der Bunker ist eine Informationsausstellung, über das Leben der Soldaten und der dänischen Bürger im 2. Weltkrieg. Die Landschaft rund um die Bunkeranlage ist unglaublich schön. Wer also nicht unbedingt an den Bunkern interessiert, kann sich an der herrlichen Dünen Landschaft satt sehen.

Tornby Strand Campingplatz

Tornby Strand wurde von Nala getestet und für ein 1a Buddelgebiet erklärt

5 km von Hirtshals entfernt haben wir einen schönen Campingplatz gefunden. Hunde sind hier erlaubt und der Strand ist ganz nah. Auf einem eingezäunten Waldstück, direkt am Campingplatz, darf dein Hund sich ohne Leine austoben. Die Stellplätze waren mir allerdings etwas eng zusammen gepfercht.  Um die Fähre am Folgetag zu erreichen war die Lage Klasse. 

Fazit

Seit Slowenien sind wir gewohnt, dass unsere Anreisen nicht so reibungslos funktionieren. Und auch auf dieser Strecke wurde unsere Planung leicht über den Haufen geworfen. Die unzähligen Staus haben für einen unfreiwilligen Zwischenstopp an der Schlei gesorgt. Aber dafür haben wir an unserem ersten Etappenziel Hirtshals die Belohnung in Form von wunderschönen Stränden und blauem Himmel bekommen. Ein toller Start in die Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.