Wandern mit Nala – Rund ums Bad Sodener Wildgehege

Am Rande der kleinen Kurstadt Bad Soden – Salmünster liegt ein Wildpark. Wir wandern mit unserer Hündin Nala um den Wildpark herum und werfen ab und zu mal einen Blick hinein.

Die Wanderroute

Wandern mit Nala - Bad Sodener Wildgehege
Wandern mit Nala – Bad Sodener Wildgehege

Wir parken in einer kleinen Straße, die rechts und links mit Kurkliniken gespickt ist. Ein kleiner Weg führt bergauf und wir verlassen die Stadt. Kurz bevor es in den Wald geht passieren wir noch eine Wiese mit Schafen. Nala beobachtet kurz die Schafe, dann betreten wir den Buchen-Misch-Wald.

Die Wege sind ausgeschildert und kleine Tafeln zeigen die Skizze des Parks. Wir biegen nach rechts auf den Schotterweg ein.

Wir kommen an den ersten Wildgehegen vorbei. Sehen Hirsche und Mufflons. Es sind etliche Schautafeln aufgebaut, die uns über das Leben im Wald aufklären.

Wir sind im äußersten Norden des Spessart unterwegs. Hier gibt es Verwerfungen in der Erdkruste, da der Spessart auf den Vogelsberg trifft. Eine dieser Verwerfungen ist der Schillergraben. Wir passieren den Graben und informieren uns auf einer der unzähligen Schautafeln wie es zu diesen Verwerfungen kommt.

Wir passieren noch einen Barfußpfad und eine Ausstellung zum Thema Auerhahn, dann verläuft sich der Weg im Wald und wir begegnen keiner Menschenseele mehr. Zu Nala Freude treffen wir auch noch auf mehrere Rehe.

Kurz bevor wir am Auto wieder ankommen halten wir nochmal auf der Wiese an und trainieren mit Nala noch etwas Dummy-Apportieren. danach geht es direkt zurück zum Auto.

Infos für Hundebesitzer

Auf der ganzen Runde gibt es keine Trinkmöglichkeiten. Wir haben auch mehrmals Rehe getroffen. Wenn dein Hund einen starken Jagdtrieb hat, dann empfehlen wir ihn an der Leine zu halten.

Daten zur Wanderung und Download GPX File

Wenn du dich hier zu unserem Newsletter anmeldest, dann kannst du die GPX Datei downloaden. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Fazit

Eine kleine, aber feine Runde. Uns haben vor allem die vielen Schautafeln gefallen und die Ausstellung über den Auerhahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.