Wandern mit Nala – Im Regenwald der Rhön

Wir stehen auf dem höchsten Punkt des Berges, rings um uns ist eine Wand aus Nebel und der Regen prasselt uns auf den Kopf. Wir sind auf der Suche nach dem Pfad, der uns wieder ins Tal bringt. Das dichte Buschwerk erschwert uns die Suche, eine Erinnerung an die Regenwälder Costa Ricas blitzt in unseren Köpfen auf…. Begleitet uns, bei unserer neuen abenteuerlichen Tour.

Die Wanderroute

Wandern mit Nala - Im Regenwald der Rhön
Wandern mit Nala – Im Regenwald der Rhön

Wir parken unser Auto auf einem Parkplatz in dem kleinen Örtchen Dreistelz. Just in dem Moment in dem wir aus dem Auto aussteigen, beginnt es zu regnen.

Nach dem Andy und ich uns in Regenjacken eingepackt haben versuchen wir Nala zum Aussteigen zu überreden. Trotz ihrem Regenmäntelchen, mag sie den Regen genauso wenig wie wir. Die Aussicht auf eine spannende Tour überzeugt Nala dann doch. 

Wir überqueren die Hauptstraße, passieren einen Gasthof und schon geht es in die Natur hinaus. Auf einem gut ausgebauten Wanderweg, führt uns die Route, durch den Wald hinauf auf den Dreistelzkopf.

Nach etwa einer halben Stunde treten wir hinaus auf eine Lichtung. Wir entdecken eine Schutzhütte und etwas dahinter sind die „Beine“ des Aussichtsturms zu sehen.

Trotz Nebel und Regen beschließen wir mal hinaufzusteigen. Die Aussicht ist heute leider sehr begrenzt, die Hinweisschilder lassen aber erahnen, dass sich der Aufstieg an klaren Tagen bestimmt lohnt.

Die Regenjacken halten noch dicht, aber wir wollen kein Risiko eingehen und suchen den Weg der uns weiter bringt. Zwischen zwei Büschen entdeckt Nala den kleinen Pfad.

Leicht rutschig ist der Boden durch den Regen geworden. Vorsichtig, Schritt für Schritt, geht es den Dreistelzkopf wieder runter. Wir können Mountainbike Radspuren erkennen, scheint eine Strecke für Profis zu sein.

Unten angekommen fließt der Leupersgraben, Nala hüpft erst mal hinein und stillt ihren Durst. Für die Kamera ist es zu nass und Andy verstaut sie im Rucksack. Natürlich hat er noch eine kleine wasserdichte Kamera dabei ;). 

Wir folgen dem Weg einige Kilometer durch den Wald, nur wenige Vögel oder andere Wildtiere sind bei dem Regen zu sehen. Durch die Feuchte duften die Bäume und der Boden besonders intensiv. Es ist ein wunderbares Waldaroma, herrlich!

Es geht aus dem Wald hinaus, ein Stück parallel zu einer kleinen Landstraße und schon kommen die Häuser von Dreistelz in Sichtweite. Der Regen hört auf und wir genießen einen kurzen Blick auf den Aussichtsturm im Nebel. Wenige Minuten später sind wir auf dem Parkplatz zurück. Raus aus den nassen Jacken und trotz Sommer machen wir die Heizung im Auto an. 

Eine bezaubernde Rhön Landschaft, die wir uns auf alle Fälle bei Sonnenschein nochmal ansehen.

Infos für Hundebesitzer

Da wir nur einen kleinen Bach gesehen haben, empfiehlt sich für die Hundis an warmen Tagen Wasser mitzunehmen. Das Gebiet scheint sehr wildreich zu sein. Nehmt bitte darauf Rücksicht.

Daten zur Wanderung und Download GPX File

Wenn du dich hier zu unserem Newsletter anmeldest, dann kannst du die GPX Datei downloaden. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Fazit

Natürlich ist es kein echter Regenwald, aber die launische Wetterstimmung hat uns an diesem Tag eine Waldatmosphäre beschert, die nicht alltäglich ist. Wir haben die Tour unglaublich genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.