Wandern mit Nala – An der Schondra entlang

Die Schondra ist ein kleines, aber feines, Flüsschen im bayrischen Teil des Biosphärenreservates Rhön. Und genau so wie das klingt, so idyllisch ist die Landschaft und die Natur dort. Kommt einfach mit und geniesst diesen Juwel in der Rhön.

Die Wanderroute

Wandern mit Nala - Schondra und Heiligkreuz
Wandern mit Nala – Schondra und Heiligkreuz

Wir haben direkt hinter dem Örtchen Heiligkreuz auf einem Feldweg geparkt. Schon beim Aussteigen aus unserem Nissan kommt uns eine Symphonie aus Vogelstimmen entgegen. Die Hecken und Bäume pulsieren vor Leben.

Wir folgen der Schondra flussabwärts. Dann biegen wir links, an einer Scheune und einem riesigen Holzuhu vorbei, an das Flussufer ab. Während Nala ein Schluck aus dem kristallklaren Bach  nimmt fallen uns die Bruthöhlen der Eisvögel am gegenüberliegenden Ufer auf. Wir verweilen nur kurz, denn wir wollen nicht stören.

Wir haben gerade “fahrt” aufgenommen, da werden wir schon je gestoppt. Vor uns, hinter einer Hecke, erhebt sich ein riesiger, schwarzer Schatten. Nach einer kurzen Schrecksekunde freuen wir uns über den vorbeiziehenden Schwarzstorch. Er dreht zwei Kreise, dann verschwindet er in dem Bäumen etwas weiter Flussabwärts. Nichtmal Nala hat ihn gewittert.

Auf den nächsten Metern wechseln sich Felder und Wald immer wieder ab. Dann biegen wir zweimal leicht nach links und der Wald umgibt uns. 

Auf kleinen Pfaden, die schöner zum laufen nicht sein könnten, entdecken wir immer wieder kleine Highlights wie seltene Pflanzen und Insekten.

Wir passieren einige kleine Bäche, die hinab in die Schondra fließen. Ich genieße die nassen Füße, denn mittlerweile ist es angenehm warm. 

Wir erreichen unseren Wendepunkt, den Schondrasteg. Die kleine Brücke führt uns auf die andere Seite der Schondra. Ab hier wollen wir wieder Flussaufwärts zurück zum Auto wandern. Aber erstmal nutzen wir die hier stehende Bank um eine kleine Pause einzulegen.

Nachdem wir unseren Wasserhaushalt wieder aufgefüllt haben geht es wieder zurück Richtung Auto. Die ersten paar Meter laufen wir steil bergauf, dann normalisiert sich der Anstieg wieder und wir schauen von oben auf die Schondra.

Wir treffen einen Fahrradfahrer. Er ist der einzige, andere Mensch den wir auf unserer Tour treffen werden. 

Der Rückweg führt uns über einen Wirtschaftsweg. An seinem Rand entdecken wir noch einen Teich, der nicht in der Karte vermerkt ist. Dass Kraut in ihm ist von kleinen Wasserstraßen durchzogen. Anscheinend schwimmt etwas regelmäßig durch ihn hindurch.

Wir passieren eine Hütte und bewundern das fantasievoll erstellte Regenwasserfangsystem. Die Konstruktion hat wahren Erfindergeist.

Kurz vor Heiligkreuz verlassen wir den Wald. Hier sind dutzende von Schmetterlingen auf den Blüten am Wegesrand. Während wir noch einen Video machen wird Nala langsam unruhig. Es ist Mittagsessenszeit.

In Heiligkreuz selber angekommen, überschreiten wir ein letztes Mal die Schondra. Nala trinkt das letzte Mal aus dem Bach und wenige Minuten später sind wir zurück am Auto.

Infos für Hundebesitzer

Ihr findet überall Wasser. Das ist kein Problem. Bitte beachtet, dass es ein Schutzgebiet ist. 

Daten zur Wanderung und Download GPX File

Wenn du dich hier zu unserem Newsletter anmeldest, dann kannst du die GPX Datei downloaden. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Fazit

Wenn man mit offenen Augen an der Schondra entlang geht, dann kann man viele Tiere und Tierspuren entdecken. Es gibt schon einen guten Grund warum dies ein Biosphärenreservat ist. Eine tolle Tour für heimische Entdecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.