Wandern mit Nala – Schloss Fasanerie Eichenzell – Eine Zeitreise ins 18. Jahrhundert

Mein Blick fällt auf ein Schloss umgeben von einem herrlichen Schlosspark, welcher wiederum von einer teils bröckeligen Natursteinmauer eingefasst wird. Ich spüre förmlich die vielen Geschichten, die sich hier seit der Errichtung im Jahre 1735 ereignet haben. Meine Fantasie kommt hier nicht zu kurz. 

Falls du auch das Abenteuer einer Zeitreise erleben willst komm einfach mit….

https://youtu.be/B6qCSOrkEck

Die Wanderroute

Wandern mit Nala - Schloss Fasanerie Eichenzell - Zeitreise ins 18. Jahrhundert
Wandern mit Nala – Schloss Fasanerie Eichenzell – Zeitreise ins 18. Jahrhundert

Unsere Tour beginnt auf dem Parkplatz, gleich in der Nähe des Eingangs zum Schlosspark. Wir wandern vorbei am Eingang und folgen der Außenmauer des Schlossparks. Die Zeit hat die Mauer bröckelig werden lassen und bietet nun zahlreichen Pflanzen einen neuen Lebensraum.

Nach einigen hundert Metern bietet eine frisch gemähte Wiese Nala die Möglichkeit, sich beim Ballspielen ordentlich auszutoben. 

Ein kleiner Pfad führt nun von der Mauer weg, wir folgen ihm und kommen zu dem mit Efeu bewachsenen Eichenzeller Wartturm. Dieser kann auf eine ca. 850 Jahre alte Geschichte zurückblicken.

An einem Spielplatz vorbei, schlendern wir nun in Richtung Wald. Kleine Sonnenstrahlen finden ihren Weg durch die Bäume und eine zauberhafte Lichtstimmung zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. 

Nala und ich verlassen nach 1-2 km wieder den Wald und bummeln an Blumenwiesen und Getreidefeldern mit Kornblumen vorbei, zurück zur Mauer der Fasanerie. 

Wir betreten das Schlossgelände bei den Stallungen. Ein Hufschmied beschlägt gerade ein Pferd und einige Kutschen stehen geparkt vor den Wirtschaftsgebäuden des Schlosses. 

Durch einen Torbogen gehen wir in den Hinterhof des Schlosses, ein Brunnen plätschert in der Mitte und Nala trinkt erst mal ausgiebig. An der Fassade wachsen wunderschöne, lieblich duftende Rosen in den verschiedensten Farbtönen. 

Das Schloss und seine direkte Umgebung wird von uns ausgiebig bewundert bevor wir durch einen weiteren Torbogen in den Schlosspark gelangen. 

Wir flanieren noch ein Stück durch den gepflegten Park bevor wir hier unsere wunderbare Zeitreise ins 18. Jahrhundert beenden.

Infos für Hundebesitzer

Hunde müssen auf dem Schlossgelände an der Leine geführt werden. Es gibt wenig Trinkmöglichkeiten für Hunde, bitte an eine kleine Wasserflasche für dich und deinen Vierbeiner denken. 

Daten zur Wanderung und Download GPX File

Wenn du dich hier zu unserem Newsletter anmeldest, dann kannst du die GPX Datei downloaden. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Fazit

Freunde des 18. Jahrhunderts und von schönen Gartenanlagen kommen hier voll auf ihre Kosten und das ohne, dass sie in Menschenmassen durch die Anlagen geschoben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.