Wir haben es getan!! Es geht mit der Fähre ⛴️ von Gdynia nach Schweden 🇸🇪 – Freiheitstour 2020 – Roadtrip mit Hund 🐕

Es ist draußen bereits dunkel, als Andy, Nala und ich uns mit vielen anderen Passagieren eine schmale, steile Treppe hochschlängeln. Wir sind langsam müde und unser Gepäck auf dem Rücken macht’s nicht leichter.  Wenn du wissen willst, wo es uns drei nun hinverschlagen hat dann schau dir gerne das Video an. Natürlich findest du die Auflösung im Text 😉

Wie geht’s jetzt weiter?

Wir sitzen Abends gemütlich im Dachzelt und überlegen wie und ob unsere Reise weitergeht. Klar ist schon nach kurzer Zeit, heim wollen wir noch nicht. Unser Reisefieber ist nicht gestillt. Da Litauen und Lettland eine Quarantäne fordern wegen der Corona Pandemie, beschließen wir Schweden zu besuchen. Noch im Dachzelt bucht Andy uns auf die Fähre für den nächsten Tag. Unsere Laune steigt sofort und wir schlafen entspannt ein. Die Fähre startet in Gdynia. Von  Leba aus sind es noch ca 100 km zu fahren. 

Auf zu neuen Ufern 

Am anderen Morgen ist das Zelt schnell zusammen geklappt, kleines Frühstück,  natürlich eine Gassi Runde zum Strand und schon sitzen wir im Auto in Richtung Fähre. Ich bin ziemlich nervös, da es eine Fährfahrt mit Übernachtung ist. Ob Nala da mitspielt? Und hoffentlich werde ich nicht Seekrank. 

Am Nachmittag stehen wir schon vor dem Fähranleger in Gdynia. Wir trinken noch einen Kaffee aus der nahegelegenen Tankstelle und nachdem Nala nochmal Gassi war, geht’s los auf die Fähre. Die bringt uns nach Karlskrona, das liegt im Süden von Schweden.

Fährüberfahrt mit Hund

Nachdem wir in einer Reihe mit den anderen Fahrzeugen im Bauch der Stenaline verschwunden sind, schnappen wir uns unser Gepäck und stapfen die steilen Treppen hinauf in unser “Zimmer mit Hund”.

Nala meistert das alles super. Ein bisschen nervös wegen den vielen Menschen bleibt sie dicht an meinem Bein. Im Zimmer angekommen legt sich ihre Spannung und auch ich fahre langsam meinen Puls runter während der Kapitän die Maschinen auf Hochtouren fährt. Wir legen ab.

Das hat schon mal super geklappt. Sogar ein Hundebett wird zu Verfügung gestellt. Klasse. Bevor wir schlafen gehen, besucht Andy mit Nala das Oberdeck. Dort gibt es eine Hundetoilette. An alles gedacht auf der Fähre. Zurück im Zimmer kuschelt sich die kleine eng an mich und wir erwachen erst mit dem Weckruf des Kapitäns. 

Fähre Gdynia nach Karlskrona in der Haustierkabine
Fähre Gdynia nach Karlskrona in der Haustierkabine

Auf erster Entdeckertour

Schnell die Sachen verstauen und ab in Richtung Auto. Auf dem Festland angekommen, suchen wir eine kleine Wiese für Nala und im Anschluss einen Kaffee für uns. Frisch gestärkt starten wir, um eine erste Wanderung in Schweden zu machen. 

Erstes Frühstück in Schweden
Erstes Frühstück in Schweden

Ausgesucht haben wir das  Tromtö Naturreservat. Es verspricht eine abwechslungsreiche Tour zu werden. Direkt neben dem Parkplatz befindet sich das „Hjortahammars Gravfält.“ Dieses liegt im Naturschutzgebiet Vambasa-Hagmarker. Es sind Gräber aus der Eisenzeit bis zur  Wikingerzeit. 

Große, graue Felsen gespickt mit einem Mosaik aus grün und gelben Flechten erwecken den Anschein als würden sie hier schon seit Anbeginn der Zeit stehen.

Sie bilden verschieden Formen wir Kreise, Rechtecke und schiffsähnliche Elipsen. Ein Ort, der Gänsehaut und Demut zu gleich verursacht. Mystisch, scheint mir der passende Ausdruck. 

Hjortahammars Gravfält
Hjortahammars Gravfält
Es prickelt leicht auf der Haut, wenn man durch diesen alten Wikingerfriedhof läuft
Es prickelt leicht auf der Haut, wenn man durch diesen alten Wikingerfriedhof läuft

Da wir drei nach der langen Fährfahrt Bewegungsdrang haben,  überqueren wir die Straße und sind nun im Tromtö Naturreservat. Hier haben wir uns eine Wanderroute ausgesucht, die uns erste Blicke auf Schwedens Schären Welt gewährt. 

An ein paar verstreuten Häuschen vorbei, über einen weiteren kleinen Parkplatz biegen wir auf einen verträumten kleinen Waldpfad ab. Augenblicklich stellt sich unser Entdeckermodus ein und wir genießen jeden Schritt. 

Der Pfad führt uns meistens direkt am Wasser entlang und gibt uns immer wieder herrliche Ausblicke auf Schwedens Flora und Fauna. 

Unweit eines  kleinen Yachthafens machen wir eine Pause und beobachten die vorbeischippernden Boote. Nach der Pause geht’s weiter auf unserem Weg, durch herrlichen Buchenwald und an unglaublich mächtigen Eichen vorbei, bis zu unserem Auto.

Ein toller erster Ausflug in Schweden. So fühlt sich Urlaub an. Da wir Schweden nicht geplant haben, sind wir schon selbst gespannt was uns in den kommenden Tagen noch alles einfällt. Wir haben da so ein paar Ideen. Komm mit und sei live dabei.

Die anderen Artikel zu unserer Tour

Erstmal nach Usedom 🇩🇪 – Ostsee – Freiheitstour 2020 – Roadtrip mit Hund 🐕
Usedom ist der Magnet für Touristen an der Ostsee und damit eigentlich …
Nächstes Ziel Polen 🇵🇱 und warum wir überlegen es wieder zu verlassen – Freiheitstour 2020 – Roadtrip mit Hund 🐕
Tanzen zwischen zwei Ländern, Überfahrt mit der Fähre und kein Geld, wunderschöne …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.